- Für Dirk -

Karte KamtschatkaBei meiner Begeisterung für Vulkane lag es nahe, einmal dem Gebiet mit den meisten aktiven Vulkanen einen Besuch abzustatten: Kamtschatka. Auf dieser Halbinsel im Osten Sibiriens gibt es ca. 150 Vulkane, davon allein noch 30 aktive.

Nun ist es nicht gerade ein Kinderspiel, einfach mal so nach Kamtschatka zu fliegen und sich auf Entdeckungstour zu begeben. Bis 1990 faktisch für ausländische Besucher gesperrt, entwickelt sich der Tourismus (zum Glück?) nur langsam. Zwar ist ein individuelles Reisen im Land durchaus möglich, aber bei der vorhandenen Infrastruktur und der nötigen Organisation einer solchen Tour fiel meine Wahl schließlich auf eine organisierte Reise. Ich habe mich für DIAMIR entschieden, einen bekannten Reiseveranstalter aus Dresden, der mit Abstand das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bot. Ich habe meine Wahl nicht bereut! Zusammen mit neun weiteren Kamtschatka-Interessierten und dem Reiseleiter Steffen Wetzel begab ich mich vom 25.07. bis 20.08.2006 auf eine Tour in das Land der Vulkane.

Von Frankfurt aus flogen wir mit Pulkovo zunächst nach St. Petersburg. Von dort aus ging es über Krasnojarsk und Chabarovsk nach Petropavlovsk-Kamchatsky. Als erster Höhepunkt stand die Besteigung des Avachinsky auf dem Programm. Im südlichen Vulkangebiet folgten die Vulkane Mutnovsky und Gorely, die wir ebenfalls auf Tagestouren erkundeten. Nach einer 500 km langen Fahrt in den Norden nach Kozyrevsk bestiegen wir zunächst den Plosky Tolbachik, bevor wir auf einer sechstägigen Trekkingtour den Tolbachik umrundeten und herrliche Blicke auf die Vulkane Klyuchevskoy, Kamen und Bezymianny genießen konnten. Nach einer kurzen Erholung bei einer Bootstour in die Avacha-Bucht stand ein Hubschrauberflug ins Tal der Geysire auf dem Programm. Von dort wanderten wir in die Uzon Caldera, wo wir zwei Tage verbrachten. Nach der Rückkehr nach Petropavlovsk folgte unmittelbar der Rückflug nach Deutschland.

Verkäuferin mit LachskaviarAuf den folgenden Seiten will ich über meine Erlebnisse berichten und das Land etwas vorstellen. Ich habe lange überlegt, welche Schreibweise ich für die geographischen Begriffe verwenden soll und mich schließlich größtenteils für die englische entschieden (also z.B. Kamchatsky statt Kamtschatskij). Aber auch diese Schreibweise ist leider nicht immer eindeutig.

Info

Flagge der Region KamtschatkaDie Halbinsel Kamtschatka hat eine Fläche von 472.300 km² und setzt sich aus den beiden Verwaltungsbezirken Kamtschatka im Süden und Korjakien im Norden zusammen. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 1.600 km, von West nach Ost maximal 450 km. Die schätzungsweise 360.000 Einwohner verteilen sich auf 3 Städte (Petropavlovsk, Elizovo und Milkovo) und 56 weitere Siedlungen.

Das Klima in Kamtschatka ist weitaus gemäßigter als man vielleicht denken könnte. Durch den maritimen Einfluss sinken die Temperaturen im Winter nur selten unter -35°C, erreichen im Sommer aber auch maximal 30°C. Dafür sind im langen Winter von Oktober bis Mai starke Schneefälle an der Tagesordnung, die die Schneedecke stellenweise schnell auf mehrere Meter wachsen lassen. In der besten Reisezeit von Mitte Juli bis Mitte September muss man sich teilweise mit Schwärmen von Mücken auseinandersetzen. Deshalb bietet sich die Mitnahme eines Mückennetzes an. Ich habe auch mit Autan ganz gute Erfahrungen gemacht, die einheimischen Produkte (u.a. Gardex) helfen aber auch.

Ushkovsky, Klyuchevskoy, Kamen, Bezymianny, Zimina, Tolbachik

Tipps und Links

Literatur

Mir ist bisher leider nur ein Reiseführer bekannt, der sich speziell mit Kamtschatka beschäftigt. Im Lonely Planet Russia & Belarus ist zwar auch ein Abschnitt zu Kamtschatka enthalten. Der ist aber nicht sehr ausführlich.

  • Kamtschatka entdecken von Andreas von Heßberg, Trescher Verlag, 1. Auflage 2006, Preis: 17,95 €.
    Das Buch macht nützliche Ausführungen u.a. zu Geschichte und Geographie, enthält wichtige Reiseinformationen, einige Reiseberichte und sehr praktische Ausrüstungstipps. Die Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten und die praktischen Hinweise vor Ort sind allerdings ausbaufähig.

Außerdem gibt es noch einen guten Bildband in englischer und russischer Sprache mit schönen Bildern und einigen Hintergrundinformationen. Ich habe das Buch allerdings nur in Kamtschatka für 20 bis 25 € gesehen.

  • Miracles of Kamchatka Land von Andrey Nechayev, Logata Moskau, 3. Auflage 2005, ISBN 5-900858-31-6

Einen Klassiker, nämlich die Beschreibung von dem Lande Kamtschatka des deutschen Naturwissenschaftlers Georg Wilhelm Steller, findet man in einem Nachdruck der Ausgabe von 1774 im Internet als PDF-Dokument unter

Reiseveranstalter (Auswahl)

Wie bereits erwähnt, bin ich mit DIAMIR Erlebnisreisen gereist. Im aktuellen Katalog bietet DIAMIR eine Trekkingreise (21 Tage zzgl. Ausflugsoption Tal der Geysire / Uzon Caldera), eine Naturrundreise (19 Tage) sowie eine Vulkanexpedition (26 Tage mit Besteigung des Klyuchevskoy) an.

Links (allgemein)
Links (Vulkane)

© 2006 Kay Estler
letzte Änderung: 29.12.10
Besucher seit 13.10.06
  WEBCounter by GOWEB

erfolgreich-reisen.de